"Nearly famous since 2001"

Teller mit von mit gebackenen Springerle

home Springerle Baker
about us
history of Springerle
recipes
imprinting
Original Springerle Molds
crafts
heirloom cookies
Comments
how to order
classes
Forum Q&A
Links
Deutsch



Über diese Webseite:

Familie, Gemütlichkeit und eine gewisse Neugier kommt mir in den Sinn, wenn ich heute an Springerle denke.

Es gab eine Zeit, da fragte ich: "Springerle" was ist das? Niemand von meinen Bekannten kannte sie und ich fand keiner hatte je ein Springerle gesehen.

In meiner englischen Seite zeige ich Originale von Springerle Modeln, schreibe etwas über deren Geschichte und ich zeige sogar Bilder der ursprünglichen oder neuen Besitzer. Auch alte Familienrezepte werden gezeigt und persönliche Erinnerungen aus vergangenen Tagen.

Ich bin fasziniert bei dem Gedanken an die zahlreichen Generationen, welche Springerle zu einem Teil der Familientradition gemacht haben. Ein Springerle mit einer Abbildung in der Hand zu haben, das vor mir hunderte bewundert haben ist für mich wirklich etwas ganz besonderes.

Mir wurden Fotos und Familiengeschichten geschickt. Nachdem meine erste Webseite veröffentlicht war wurde ich von Leuten aus Deutschland, Frankreich. England, Italien, Holland, Kanada und von überall aus den USA angeschrieben. Ich habe mich über das große Interesse, das ich vorgetroffen habe sehr gefreut und ganz besonders über alles, was meine Kenntnisse über Springerle verbessert hat - eine fast vergessene Kunst und Familientradition.
Ich lade Sie ein mir Ihre Erinnerungen und Fotos zu schicken. Ich werde die veröffentlichen, sofern ich das darf. Falls Sie ein altes Springerle Model haben, das Sie mit mir teilen wollen, schreiben Sie mir bitte. Ich werde diese sehr sorgfältig behandeln und sie ebenso wie auch all die Fotos und Familiengeschichten, die ich bereits erhalten habe, immer in Ehren halten.

Ich hoffe, dass Sie Spaß daran haben, all die Bilder von Springerle Modeln und Tafeln zu betrachten und all die Geschichten und Informationen zu lesen. Zusätzlich hoffe ich, dass Sie durch den Besuch meiner Seite dazu angeregt werden Ihre eigene Familiengeschichte zu erforschen. Die Bilder geben Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Vergangenheit und in europäische Eßkultur, die für über 100 Jahre weitgehend nicht beachtet wurde.
Es ist an der Zeit Springerle wieder zu entstauben und sie wieder zu benutzen um sich in der Küche beim gemeinsamen Backen am Familienzusammenhalt zu erfreuen.
Diese Seite ist für all die gedacht, die es lieben sich mit der Vergangenheit zu beschäftigen und neugierig auf die Geheimnisse sind, welche diese Kunstart verbirgt.
Die Geschichte eines Models wurde von Generation zu Generation weiter gegeben und wird häufig während der Feiertage neu erwähnt.

Ich möchte mich speziell für die Informationen von Helmut Ebert und international trading company, Kanada bedanken. Die meisten meiner Replikate stammen von ihm. Er war immer bereits all seine Kenntnisse über Springerle mit mir zu teilen.
Helmut wuchs in Deutschland auf und hat daher entsprechende Kenntnisse. Er hat jetzt begonnen seine eigenen Replikate anzubieten. Er beschäftigt hierzu deutsche Kunsthandwerker.
Er hat auf meiner englischen Seite ein Link, das zeigt wie ein Original Springerle Model von der Skizze bis zum fertigen Produkt entsteht.
Falls Sie interessiert sind besuchen Sie meine englische Seite und benutzen Sie die Links zu seiner Seite und der von Dukasi.
Ich möchte Sie nochmals einladen Ihre Geschichten, Familienerinnerungen und Bilder mit mir zu teilen. Es gibt bei uns so viele Menschen, die gerade begonnen haben sich für Springerle zu interessieren und willens sind die faszinierende Vergangenheit dieses Kulturerbes zu lernen.

Bitte erfreuen Sie sich an unserer englischen Seite und kommentieren Sie alles. Ich verstehe Deutsch noch nicht richtig. Ich habe aber einen Freund, der für mich übersetzt. Bitte verstehen Sie, dass es einige Tage dauern kann bevor ich auf Ihre Email antworte.

Mein Springerle Rezept:

1/2 Teelöffel Hirschhornsalz
2 Eßlöffel Wasser
6 große Eier, Zimmertemperatur
6 cups (720g) gesiebter Puderzucker
1/2 cup (115g) weiche, süße Butter (es darf auch etwas mehr oder weniger sein))
1/2 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Aroma Ihrer Wahl (mehr falls gewünscht)
8 cups (960g) gesiebtes Mehl
mehr Mehl, wie benötigt

Zubereitung:

Hirschhornsalz in Wasser auflösenn und zur Seite setzen. Eier mit Rührgerät schaumig schlagen, bis die Masse dick wird und zitronenfarbig wird. (10-20 Minuten).
Langsam den Zucker und die weiche Butter während des Rührens zufügen. Danach das aufgelöste Hirschhornsalz, das Salz und das Aroma, sowie falls gewünscht Orangeat, Zitronat oder geriebene Limonenschalen. Rühren Sie die Mischung mit dem Küchengerät bei mittlerer Geschwindigkeit für etwa 30 Minuten. Wenn ich sehr beschäftigt bin, sind es oft 40 Minuten oder sogar mehr. Fügen Sie Schritt für Schritt so viel Mehl zu, wie es das Rührgerät gerade schafft.
Kneten sie danach die Masse auf einer mehlbestäubten Arbeitsfläche, wobei Sie von dem verbleibenden Mehl soviel hinzufügen, dass der Teig nicht mehr klebt.
Rollen Sie den Teig aus. Die Dicke sollte der Vertiefung des jeweils tiefsten verwendeten Models entsprechen. Also jeweils möglichst gleich tiefe Springerle Formen verwenden.
Lassen Sie die Springerle 16 bis 24 Stunden trocknen. Sehr große Springerle bis zu 2 Tagen.
Belegen Sie das Backblech mit Backpapier und backen Sie die Springerle bei einer Temperatur zwischen 110°C und 150°C bis sie gerade goldbraun an der Unterseite sind. Abhängig von der Größe der Springerle dauert das zwischen 15 und 30 Minuten oder sogar länger.
Bewahren sie die Springerle in einer luftdichten Dose auf. Sie halten sich für Monate und der Geschmack verbessert sich. Allerdings werden sie steinhart.
Bitte beachten: Manche Tage wird für den Teig das ganze Mehl benötigt, an anderen nicht. Das hängt sicherlich von den jeweiligen Klimabedingungen ab.

Variationen:

Versuchen sie verschiedene Aromas, wie Anis, Mandel, Zitrone, Orange, Limone, Vanille, Vanilleschokolade, Orangenschokolade, Schokolade, Espresso, Amaretto sowie Kombinationen. Traditionelle wurde Anis verwendet was gut zusammen mit "Early Grey Tea" schmeckt.

*Hirschhornsalz, ein Gärungsstoff, ist unübertroffen als Treibmittel für Plätzchen um eine leichte, feine Struktur zu erreichen. Hirschhornsalz und Backpulver können für Springerle gegeneinanander ausgetauscht werden. Der mit Hirschhornsalz zubereitete Teig hält sich gut. Der Treibungsprozess wird nur durch Hitze eingeleitet, nicht durch Feuchtigkeit. Der Ammoniakgeruch, der während des Backens auftritt verschwindet und beintrchtigt nicht den Gescghmack der fertigen Springerle.


Ich hoffe, dass eines Tages die ganze Seite auch in Deutsch verfügbar sein wird.


Nochmals vielen Dank für Ihren Besuch.
Ihr Ken




Ken Hamilton
POB 842
Clinton, SC 29325
USA

Phone: 828-380-0578


We use and recommend Westhost
Add PayPal to your business website and watch your traffic increase!


Web site prepared by web design by international trading company, Welland
Copyright: 2007 Ken Hamilton, TheSpringerleBaker.com